EWA – Prämierungsfeier in der Mannlich-Aula

September 10, 2017 in News von C. Klinck

Zweiter Platz für unsere Schule beim 18. EWA-Wettbewerb

Am Donnerstag, den 7. September 2017, fand in der Aula des Christian von Mannlich-Gymnasiums die EWA-Prämierungsfeier statt. Was heißt EWA? Nun,  EWA steht für die Begriffe „Energie – Wasser – Abfall“  und ist eine Initiative des Saar-Pfalz Kreises, durch die Schulen im Kreis dazu angeregt werden sollen, ihr Schulleben nachhaltig und gesund zu gestalten. Dazu findet alljährlich ein Wettbewerb statt, bei dem das Christian von Mannlich-Gymnasium in diesem Jahr den zweiten Platz erzielen konnte.

In seiner Begrüßung betonte Schulleiter Wolfram Peters, dass gerade das Mannlich-Gymnasium als  UNESCO-Projektschule sich in besonderem Maße bemühe, Raum für außerschulische Themen zu schaffen. Achtsamkeit gegenüber der Umwelt, so Peters, sei in diesem Zusammenhang eine der wichtigsten Zielsetzungen. Und so lobten auch Umweltminister Reinhold Jost, die Staatssekretärin des Bildungsministers Christine Streichert-Clivot sowie Landrat Dr. Theophil Gallo in ihren Grußworten die Arbeit der 13 teilnehmenden Schulen des  Saar-Pfalz- Kreises, die sich in ihren Projekten dieser Achtsamkeit  gewidmet hatten. Die Sensibilisierung für diese wichtigen Themen stand in allen Projektarbeiten an oberster Stelle.

Auch das Mannlich-Gymnasium ist seit längerer Zeit im Bereich Nachhaltigkeit aktiv. Stellvertretend für eine Anzahl weiterer Projekte an unserer Schule präsentierten die Querdenker ihre Arbeiten und Ergebnisse zum Thema Handy und Ozean. Die Freude war groß, als die Mannlich-Gruppe erfuhr, dass man den zweiten Platz belegt hatte, und stolz nahm man die Auszeichnung auch in Empfang. Weitere ausgezeichnete Projekte waren der „Sprechende Mülleimer“ der Gemeinschaftsschule Blieskastel, ein Honigbienen-Projekt der Galileo-Schule Bexbach, gesunde Pausenverpflegung in der Paul-Weber- Schule aus Homburg und das „Empowering“-Bewegungskonzept der Willi-Graf-Schule in St. Ingbert.

Die Preisverleihung wurde musikalisch untermalt und begleitet durch den Unterstufenchor des Mannlich-Gymnasiums unter Leitung von Frau Ellen Meiser. Die Chormitglieder konnten sich aber nicht nur über den anhaltenden Applaus der Gäste freuen, sondern auch über eine überraschende Spende in Höhe von 250 Euro, überreicht durch Umweltminister Reinhold Jost. Dem hatte der Beitrag der jungen Sänger so gut gefallen, dass er sich zu dieser spontanen Geste entschloss. Zum Ende der Veranstaltung gab es ein Imbissbuffet, zubereitet von unserer Bistro-Chefin Frau Schmitt, der es wie immer gelang,  hohe Qualität und Achtsamkeit gegenüber der Umwelt erfolgreich miteinander zu verbinden.