Kennenlern-Nachmittag am Mannlich-Gymnasium

Juni 18, 2017 in News

„Herzlich willkommen“ – so wurden die künftigen Fünftklässler am Freitagnachmittag in der Aula unserer Schule empfangen. Das Empfangskomitee, bestehend aus Schulleiter Wolfram Peters, den künftigen Klassenlehrern Frau Wagner (5a) , Frau Stöck (5b) und Herrn Denkinger (5c), den Klassenpaten sowie Frau Sellier, begrüßte ganz gespannt die neuen Fünfer und deren Eltern in der Aula, welche nicht nur für die Vorstellung der neuen Schüler, sondern auch für das große Querdenker-Finale  am folgenden Samstagmorgen vorbereitet worden war.

Nachdem alle Gäste Platz genommen hatten, leitete Thomas Thielen, Schüler der jetzigen Klasse 5, mit drei Musikstücken die Begrüßungsfeier ein. Anschließend hieß der Schulleiter alle Gäste und Schulangehörigen herzlich willkommen und schritt sogleich zur Tat: die Klassenbildung. Denn der Kennenlern-Nachmittag setzt das um, was sein Name verheißt: Schülerinnen und Schüler lernen ihre künftigen Klassenkameraden sowie ihre Klassenlehrer kennen, der Klassenlehrer seinerseits lernt seine neuen Schützlinge kennen. Dazu rief Herr Peters die Schülerinnen und Schüler klassenweise zusammen und ordnete ihnen ihre Lehrer und ihre jeweils drei Klassenpaten (Schülerinnen und Schüler der künftigen Klasse 10) zu. Und damit man die Klassen auch optisch sofort unterscheiden konnte, erhielt jedes Kind einen Luftballon in seiner Klassenfarbe.

In einer kurzen Pause konnten sich die Gäste mit Kuchen stärken, den Abiturienten und Mitglieder der SV zum Empfang gebacken hatten und nun an alle verteilten. Schülersprecher Nils Zarn nutzte die Gelegenheit und stellte sich Eltern und Schülern vor und wies darauf hin, dass er und mit ihm die SV stets Ansprechpartner für alle Belange im Schulalltag sind.

Während sich die neuen „Mannlicher“ anschließend zu einer Kennenlernrunde in Klassensäle zurückzogen, erhielten die Eltern von Frau Sellier einige wichtige praktische Hinweise zur Einschulung im nächsten Schuljahr. Und nach einem kurzen und sehr heftigen Gewitter konnten alle Beteiligten zum Ende der Veranstaltung wieder bei strahlendem Sonnenschein mit einem herzlichen „Auf Wiedersehen im nächsten Schuljahr“  nach Hause verabschiedet werden.

Die Sommerserenade kommt

Mai 4, 2017 in News

Am Freitag, den 19. Mai 2017, beginnt um 19.00 Uhr das alljährlich stattfindende traditionelle Mannlich-Konzert „Sommerserenade“ in unserer Aula. Das diesjährige Motto lautet: „(Ur-)Wald und Wiese“, d.h. Sänger und Instrumentalisten tragen Beispiele aus der Musikliteratur vor, die sich mit Natur, Wiese, Wald bzw. Urwald beschäftigen. So werden die Blechbläser unter Leitung von Rainer Thörner „Auf der Vogelwiese“ zum Besten geben und die Holzbläser-AG unter Leitung von Christina Weyers bietet dem Publikum „Goldene Erdbeeren“ und „Windfarben“ an.

Auch der von Frau Meiser geleitete Unterstufenchor beschäftigt sich mit der Natur und gibt den Rat, es wie im Urwald zu machen, indem man es einfach ´mal mit Gemütlichkeit probiert. Ebenfalls im Dschungel unterwegs ist die Schulband unter Leitung von Herrn Weyers u.a. mit dem Titel „Emma Louise – Jungle“. Ein am Ende von allen Akteuren gemeinsam vorgetragenes Lied wird das Programm abrunden. Selbstverständlich wird den Besuchern und Gästen nicht nur musikalischer Genuss geboten, auch für das leibliche Wohl wird gesorgt.

Die Mannlich-Gemeinschaft freut sich über alle Besucher dieses Traditionskonzerts und heißt sie herzlich willkommen. Der Eintritt ist wie immer kostenlos, eine freiwillige Spende ist jedoch stets willkommen.

Mannlichschüler siegen bei Mathematikwettbewerb

Mai 4, 2017 in News

Die Klasse 9d des Christian von Mannlich-Gymnasiums setzt sich souverän gegen 88 Konkurrenzklassen aus 31 saarländischen Gymnasien durch und erreicht den ersten Platz im europaweit ausgetragenen Wettbewerb „Mathematik ohne Grenzen“.

Jedes Jahr lässt sich dasselbe Bild in saarländischen Gymnasien beobachten: Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 9 und 10 treten im Klassenverband  gegeneinander an und kämpfen um den Siegertitel im Fach Mathematik. Der Wettbewerb „Mathematik ohne Grenzen“, der auf die Initiative einer internationalen Gruppe von Mathematiklehrern zurückgeht, fordert dabei nicht nur mathematische Kenntnisse und Fähigkeiten ein, sondern vor allem Teamgeist und Kooperationsfähigkeit. Alle Teilnehmer erhalten europaweit zeitgleich die Aufgaben, die klassenweise erarbeitet werden müssen. Das bedeutet, dass jede Klasse alle Aufgaben zunächst selbständig untereinander aufteilt, im Team löst, gegebenenfalls auch überprüft und die Lösung in vorgegebener Zeit abgibt.  Bastelaufgaben aus der Geometrie und die Präsentation der Lösung in einer Fremdsprache stellen die Schüler dabei vor besondere Herausforderungen. Deshalb war die Freude besonders groß, als die 27 Schülerinnen und Schüler der Klasse 9d des Mannlich-Gymnasiums erfuhren, dass sie in diesem Jahr noch vor dem Johannes-Kepler-Gymnasium in Lebach und dem Theodor-Heuss-Gymnasium in Sulzbach landesweit den ersten Platz in diesem anspruchsvollen Wettbewerb erreicht haben. Bei der Preisverleihung, die am letzten Freitag an der Universität des Saarlandes erfolgte, gratulierte der Wettbewerbsleiter Jens Merkle ebenso wie die Vertreterin des Bildungsministeriums, Frau Dr. Doris Simon, den bestplatzierten Klassen und den sie begleitenden Lehrern zu diesem Erfolg. Unterstützt wird der Wettbewerb maßgeblich durch den  Saarländischen Sparkassenverband, den VDI Landesverband Saar sowie durch die Saarland Sporttoto GmbH, deren Vertreter den anwesenden Schülern ein großes Lob für ihre Teamfähigkeit und ihre Mathematikkenntnisse  aussprachen.

Die Klasse 9d erhielt als Saarlandsieger eine Führung durch das Welterbe Völklinger Hütte sowie 300 Euro, die sie aber noch um 50 Euro aufstocken konnte, indem sie bei der vor Ort durchgeführten „Mathematik-Spielerunde“ den zweiten Platz erreichte. Benedikt Tobi, Klassensprecher der 9d, nahm den Preis gemeinsam mit Mitschülern in Empfang und stellte auch schon Überlegungen an, was man mit dem Preisgeld anfangen wolle. „Vielleicht eine Klassenfahrt nach Paris“, kam ihm spontan in den Sinn, „ auf jeden Fall etwas, woran wir uns noch möglichst lange erinnern können.“ Auch im nächsten Jahr wird die Klasse wieder teilnehmen, wenn es um den Titel der besten 10er Klasse in Mathematik geht.

AG-Eventmanagement mit Förderpreis für finanzielle Bildung ausgezeichnet

Mai 4, 2017 in News

Schon seit einiger Zeit ist die Konzertreihe “Mannlich meets…”, die von unserer Schüler-AG “Eventmanagement” initiiert wurde, eine feste Institution für qualitativ hervorragende Konzerte im Homburger Veranstaltungskalender. Mit bis zu drei Veranstaltungen im Jahr, organisieren die Schüler mit Unterstützung ihrer Betreuer Burkard Spang, Wolfram Peters und Jan Weißler die Konzerte von A bis Z.
Nun wurde das Engagement der AG mit einem Förderpreis für finanzielle Bildung ausgezeichnet, den eine große Genossenschaftsbank seit 2011 für Projekte vergibt, deren Ziel es ist, sozial und nachhaltig zu wirtschaften und die finanzielle Allgemeinbildung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zu stärken.
Finanzielle Bildung ist für die Eventmanager nicht nur blanke Theorie: So sind unter anderem Verträge mit Künstlern auszuhandeln, Sponsoren zu überzeugen, Kalkulationen zu erstellen und Abrechnungen zu machen. So können die Schüler lernen, mit ganz konkreten Fragestellungen rund ums Thema Finanzen souverän umzugehen.
Nachdem die AG ihr Profil für die Teilnahme ausführlich darstellen musste, mit der Volks- und Raiffeisenbank Saarpfalz einen regionalen Partner als Paten fand und sich einem Online-Voting stellte, bei dem viele Hundert Unterstützer für die Arbeit der Gruppe abstimmten, ist sie nun im Kreis der Projekte aus ganz Deutschland in der TOP-150 angelangt und darf sich über einen mit weit über 1000 Euro dotierten Preis freuen.
Und das nächste “Mannlich meets…” ist auch bereits terminiert:
Am 8. September gibt es ein Doppelkonzert von “Birds of a feather” aus der Schweiz und der saarländischen Kultband “Marx Rootschilt Tillermann”. Nähere Informationen dazu gibt es bald auf der Website der Schule.

 

Das Kochbuch der 6c

April 12, 2017 in News

Eine gelungene Buchpräsentation am Mannlich-Gymnasium

Große Aufregung herrschte am Mittwoch, den 5. April, zu Beginn der dritten Stunde im Kunstsaal des Mannlich-Gymnasiums anlässlich der Präsentation des 6c-Kochbuches. Alle Original-Rezepte hingen hübsch gestaltet im DIN-A3 Format an der Tafel, dabei machte der Original-Bucheinband mit den vielen liebevoll gezeichneten Früchten, Gemüsesorten, Kuchen und Plätzchen den Anfang und zeigte allen, worum es ging: Das Rezeptebuch der 6c wurde der Öffentlichkeit vorgestellt.

Neben der Tafel war eine weitere „Tafel“ gedeckt: Gelbe Tulpen standen neben farbenfrohem Obst, zwei Osterhasen blickten erwartungsvoll zwischen den Schmuckzweigen hervor.

Die Frage, die die 6c und ihre Kunstlehrerin Frau Speicher bewegte, lautete: Würden die Eltern kommen? Interessierte Kollegen? Schüler anderer Klassen?

Alle kamen!! Alle Stühle, im Halbkreis vor der Tafel aufgebaut, waren besetzt, Eltern und weitere Schüler und Lehrer mussten auf den Tischen hinter den Stühlen Platz nehmen.

Die Präsentation konnte beginnen. Jede Schülerin und jeder Schüler der 6c stellte sich und sein Rezept vor, reichte den Zeigestab an den nächsten Mitschüler weiter, und so lief die Präsentation wie am Schnürchen, bis das letzte Rezept vorgestellt war. Alle lecker, alle bestens erprobt, alle einfach nachzumachen.

Anschließend erfuhren alle interessierten Anwesenden, wie dieses einmalige Rezeptebuch zustande gekommen war:

Nachdem man die „Humanistische Kursive“ (Für Laien: dabei handelt es sich um die Urform der lateinischen Schreibschriften) an den Rezepten eingeübt hatte, Illustrationen und Seitengestaltung erfolgreich abgeschlossen hatte, kam die Idee auf, dass man aus den Einzelwerken ein richtiges Buch machen könnte. Und zwar ein Buch, das richtig gedruckt, gebunden und anschließend verkauft werden sollte. Mit dem Erlös wollte man die nächste Klassenfahrt finanziell unterstützen. Und so wurde aus der Idee die Tat. Das Buch wurde digital gedruckt, von Hand gebunden, und so entstanden 60 Exemplare. Jeder Schüler der Klasse erhielt ein Exemplar, der Rest war für den Verkauf gedacht.  Und so kam ein weiteres Lernziel hinzu: Alle Schüler mussten sich an ein Zeitraster halten, alle Einzelschritte mussten sorgfältig, auch zeitlich, geplant werden. Plakate mussten rechtzeitig fertig sein, Einladungskarten geschrieben und verteilt werden, Zeitpläne für Verkauf und Präsentation entworfen werden.

Heute können wir festhalten, dass alle Exemplare verkauft sind. Wahrscheinlich müssen sogar noch einige nachgearbeitet werden.

Wer hätte mit diesem Erfolg gerechnet, als die Idee einer Rezepte-Gestaltung am „Tag der offenen Tür“ geboren wurde, sozusagen als fächerverbindendes Projekt der Fächer Deutsch und Kunst. Nun freuen sich alle Beteiligten: die 6c, der Klassenlehrer Steffen Wagner, die Deutschlehrerin Frau Höchst und Susanne Speicher für die Kunst.

Ehrung der Lesepaten

April 12, 2017 in News

Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung der Stadt Homburg

Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung der Stadt Homburg

Seit dem Ende des letzten Schuljahres besteht eine besondere Zusammenarbeit zwischen dem Mannlich-Gymnasium und der Homburger Stadtbücherei. Letztere initiierte im Juni 2016 den „Homburger Lesesommer“, der sich nicht nur an Grundschüler, sondern auch an Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 und 6 der weiterführenden Schulen richtete. In Begleitung ihrer Deutschlehrer erhielten die Fünft- und Sechstklässler kurz vor den Sommerferien eine Führung durch die Stadtbibliothek. Anschließend konnten sie sich Bücher ausleihen, die sie, um an dem Lesesommer teilzunehmen, bei der Rückgabe einem Lesehelfer kurz vorstellen mussten. Die Aktion, die auch von Bildungsminister Commerçon aktiv durch eine öffentliche Lesung unterstützt wurde, lief während der gesamten Sommerferien,  und je mehr Bücher man auslieh und las, desto größer die Wahrscheinlichkeit, bei der Endverlosung einen Preis zu erhalten. Unter den zahlreichen Teilnehmern unserer Schule erhielten etliche Schülerinnen und Schüler im Herbst einen Buchpreis, über den man sich sichtlich freute.

Parallel zum Lesesommer intensivierte das Mannlich-Gymnasium die Beziehung zur Stadtbibliothek durch den Einsatz sogenannter Lesepaten, die durch die Leiterin der Stadtbibliothek, Frau Andrea Sailer vermittelt wurden. Seit Beginn des Schuljahres 2016/17 kommen die Lesepaten einmal wöchentlich an unsere Schule, um besonders leseinteressierte Schülerinnen und Schüler zu unterstützen. Dieses System der Lesepatenschaft, das an den Grundschulen im Saarpfalzkreis weit verbreitet ist, wird in der Regel im Gymnasium nicht weiter fortgesetzt. Mit seinem Einsatz erfahrener Lesepaten setzt das Mannlich-Gymnasium erfolgreich ein Zeichen gegen diesen Trend. Besonders erfreut waren alle Beteiligten darüber, dass unsere Lesepaten, das Ehepaar Weyrich, im Rahmen einer Feierstunde mit einer Urkunde und Gutscheinen durch die städtische Beigeordnete Christine Becker, die Leiterin der Stadtbibliothek, Frau Andra Sailer, sowie durch den  Fachbereichsleiter Kultur, Professor Klaus Kell, geehrt wurden. Mit dabei war auch Frau Karolina Engel vom Landesinstitut für Pädagogik und Medien, die auch unser Seminarfach „Lesen“ unter der Leitung von Frau Hüther-Georgi in besonderer Weise unterstützt. Die Teilnahme am „Homburger Lesesommer“ wird auch in diesem Jahr wieder für die Klassen 5 und 6 stattfinden.

Tulpen für Brot

April 11, 2017 in News

Alle Jahre wieder – Tulpen für einen guten Zweck

Jedes Jahr endet in der Osterzeit die Aktion „Tulpen für Brot“. Organisiert wird die Spendenaktion von Matthias Koltes, Rektor der Grundschule Weiskirchen, der sie vor 24 Jahren ins Leben gerufen hat.

Auch das Christian von Mannlich-Gymnasium in Homburg ist Partner bei diesem Hilfsprojekt und kann in diesem Jahr mit Stolz auf eine 14-jährige Zusammenarbeit von Schülern, Lehrern und Eltern zurückblicken. Der Erlös aus dem Verkauf von Tulpenzwiebeln sowie von blühenden Tulpen bis hin zu den von Schülern selbst gebastelten Tulpensteckern für den heimischen Blumentopf geht anteilig an die Peruhilfe, die Welthungerhilfe und die Kinderkrebshilfe. Seit einigen Jahren ist es der Schule gelungen, auch den Kreis mit ins Spendenboot zu holen.

„Auch in diesem Jahr dürfen wir uns am Mannlich-Gymnasium über die Spende in Höhe von 100 Euro durch Landrat Dr. Gallo und den Saarpfalz-Kreis freuen, mit der die langjährige Tradition fortgesetzt wird“, so Silke Müller-Liedtke, die betreuende Lehrerin. Das Hilfsprojekt kann inzwischen eine beachtliche Bilanz vorweisen: So wurden im Jahr 2015/16 insgesamt 30.000 Euro von über 100 Schulen und Kindergärten gesammelt, 650 Euro konnte das Mannlich-Gymnasium beisteuern. Im laufenden Schuljahr steigerte man durch den engagierten Einsatz zahlreicher Schüler den Erlös sogar auf 780 Euro. Besonders erfreut zeigten sich alle Beteiligten angesichts der Zusage, in Zukunft ein eigenes Gartenstück am Kreistagsgebäude betreuen zu dürfen, wo man dann die Tulpen für den guten Zweck zum Blühen bringen wird.

Neueste Nachrichten

März 27, 2017 in News

Brandaktuell, die neuesten Nachrichten . (Stand: 27.03.2017)neuesteNews

Skitagebuch aus Obertauern

Februar 17, 2017 in News

Tag 7, Obertauern, 23.02.17:
Heute war leider schon unser letzter Tag. Das Wetter war etwa gleich wie gestern, sodass der Schnee gegen Ende des Skitages wieder sulzig wurde. Durch diese Wetterbedingungen konnten fast alle Gruppen den Funpark besuchen, außerdem fuhren die Fortgeschrittenen wieder schwarze Pisten. Zudem erkundeten sie eine offizielle Buckelpiste. Gegen Ende des Skitages fuhren einige Gruppen zusammen. Zum Glück ging die Skiwoche ohne nennenswerte Verletzungen zu Ende und der Abschied fällt uns allen sehr schwer, da es uns sehr viel Spaß gemacht hat. Aber natürlich freuen wir uns auch ein bisschen auf zu Hause, denn dort beginnen gleich im Anschluss die Ferien.

Ene mene miste,
wir waren auf der Piste,
ene mene meck,
unn mir sinn weg.

Das Skitagebuchteam
Marit, Theresa & Ronja (8c)

Und so sah es dieses Jahr bei uns in Homburg aus!
Dienstag 9.35, Große Halle, ca 90 Schülerinnen und Schüler der Stufe 9 erleben gemeinsam den Sportunterricht! Einlaufen – da kommt Fahrtwind auf! Skigymnastik – da kommt Muskelkater auf! Völkerballturnier – Klasse gegen Klasse – da kommt Ehrgeiz auf!
Herzlichen Glückwunsch an die Klasse 9c für den souveränen 1. Platz!
Tag 6, Obertauern, 22.02.17:
Heute war das Wetter schon fast zu gut, denn der Schnee wurde durch die starke Sonne sulzig. Da hat es Herr Forsch vielleicht etwas zu gut gemeint… Doch dies hinderte die Anfänger nicht, heute ihre erste rote Piste zu fahren. Danach kehrten alle Gruppen in eine Alm ein und auch diesmal konnten alle bestätigen, dass der Kaiserschmarren hervorragend schmeckte ( auch Frau Schwinn bekam ihren lang ersehnten Germknödel). Mit dieser genialen Stärkung konnte eine Gruppe sogar den Fun Park unsicher machen. Und auch einige Anfänger meisterten ihre erste Buckelpiste stolz. Aber an diesem Tag gab es ebenfalls ein Verschwinden eines Schülers: er verfuhr sich, fand aber zum Glück wieder den richtigen Weg.
Dieser fast perfekte Tag endet nun noch mit einer Disco.Immer dran denken:
Lieber zwei Bretter unter den Füßen als eins vor dem Kopf!!!

Tag 5, Obertauern, 21.02.17:
Auch heute gab es wieder ein Geburtstagskind unter uns, welches ebenfalls 14 Jahre alt wurde. Doch leider spielte das Wetter nicht ganz mit: Graupel und Regen erschwerten das Skifahren. Durch das schlechte Wetter konnte das Skigebiet nicht ganz genutzt werden, deswegen trafen sich die Gruppen häufig untereinander und schließlich kehrten sechs Gruppen gegen Mittag gemeinsam in eine Hütte ein. Zur Freude aller Versammelten wurde Kaiserschmarren angeboten, welcher auch in großen Mengen bestellt wurde. Am heutigen Abend steigt eine Karaoke-Party. Mal schauen, welche verborgenen Talente heute entdeckt werden…
Außerdem hoffen wir auf besseres Wetter (aber wir haben natürlich viel Vertrauen in Herrn Forsch).
I ski, you ski, Whisky!
Tag 4, Obertauern, 20.02.17:
Heute begann der Tag mit einem Geburtstagsständchen für einen Schüler, der seinen 14. Geburtstag feierte. Danach ging es auf die Piste. Zuerst war der Himmel noch ein wenig bewölkt, doch als Herr Forsch kam, zeigte sich die Sonne (*husthusterstick*). Alle Gruppen freuten sich sehr darüber, denn die Sicht oben am Berg wurde immer besser. Auch der Schwierigkeitsgrad der Pisten nahm immer weiter zu. Leider wurden im Laufe des Tages kurzzeitig drei Schüler vermisst (so schloss sich zum Beispiel ein Schüler der falschen Gruppe an), welche aber glücklicherweise wieder aufgefunden wurden. Das Haupt-Gesprächsthema waren jedoch die „Zauberhaften Zwei“ (Dreamteam: Herr Forsch und Herr Bruch), welche am gestrigen Abend ihre Premiere mit ihrer Zaubershow hatten. Die Schüler freuen sich sehr, denn heute Abend werden sie wieder auftreten.Don’t worry, ski happy! ;)
Tag 3, Obertauern, 19.02.17:
Heute startete der zweite Skitag mit super Wetter. Für die Anfänger ging es heute hoch hinaus, denn der Anfängerhügel wurde zum ersten Mal verlassen. Dabei fuhren sie erstmals mit dem Sessellift, wobei der Ein oder Andere Schwierigkeiten beim Ein- und Aussteigen hatte. Doch jeder weiß: „Übung macht den Meister!“. Wie man heute gemerkt hat, gilt das auch fürs Skifahren.
Auch die Fortgeschrittenen erweiterten ihren Aktionsradius, wobei auch rote und schwarze Pisten nicht ausgelassen wurden. Gestärkt wurde sich dann gegen Mittag auf einer Almhütte. Doch auch heute ereignete sich ein tragisches Verschwinden: ein Skihelm mit einem Paar Handschuhen raubten den Fortgeschrittenen 20 Minuten der Skifahrzeit. Trotz der Komplikationen durften Fotos bei dem tollen Wetter natürlich auch nicht fehlen!
Wir freuen uns schon sehr auf den morgigen Tag.
Denn es gilt:
Auf die Plätze, fertig, Ski!

Tag 2, Obertauern, 18.02.17:
Heute ging es das erste Mal ins Skigebiet. Die fünf Anfängergruppen übten fleißig am Anfängerhügel mit Frau Schley, Frau Schwinn, Herrn Bruch, Herrn Gerlitz und Herrn Forsch. Natürlich fiel der Ein oder Andere auch mal hin, trotzdem hatte jeder Spaß. Schnell konnte man die ersten Fortschritte erkennen und auch die Lehrer/-innen waren äußerst begeistert.
Die Fortgeschrittenen fuhren erst einmal einige Abfahrten zusammen. Dabei gingen leider auch zwei Skistöcke verloren, welche aber schnell wieder auftauchten. Schließlich wurde die Gruppe nochmals auf Herrn Wagner und Herrn Spang verteilt.
Wegen des eher nebligen Wetters oben am Gipfel der Berge fiel der Anfang zunächst auch den Fortgeschrittenen schwer, dennoch kamen alle unverletzt, aber erschöpft am Fuße des Berges an.
Nun freuen wir uns alle auf den morgigen Tag mit hoffentlich besserem Wetter…

Ski ahoi!

Tag 1, Obertauern, 17.02.17:
Nach einer kürzer als gedachten Fahrt erreichten wir die Felseralm gegen 8 Uhr morgens. Zuerst richteten wir uns in den Zimmern ein und erkundeten anschließend das Haus . Um 12 Uhr gab es dann unser erstes warmes Mittagessen. Nach einer kurzen Mittagspause durften wir zwischen 14 und 16 Uhr unsere Skikenntnisse an einem Hügel hinter dem Haus unter Beweis stellen. Dabei wurde den Anfängern von den Fortgeschrittenen bei den ersten Versuchen geholfen. Nach dem Abendessen um 18 Uhr klärte uns Herr Bruch über die wichtigsten Begriffe rund ums Skifahren auf. Schließlich wurden uns die Gruppen bekannt gegeben und jetzt freuen wir uns alle auf den morgigen Tag mit weiteren Skierlebnissen.

Hals- und Beinbruch!

Impressionen vom Schnuppernachmittag 2016

Dezember 13, 2016 in News