Nachlese vom Tag der offenen Tür

Tag der offenen Tür am 20. Januar 2018

Am Samstag, den 20. Januar 2018, öffnete das Christian von Mannlich-Gymnasium seine Türen – und zahlreiche Interessierte kamen, um an diesem Samstagvormittag Unterrichtsluft zu schnuppern.

Geboten wurde authentischer Unterricht in allen Klassenstufen, also von den Fünfern bis zu den Abiturienten, sowie Informationen zur Ausrichtung der UNESCO-Projekt-Schule.

Schon kurz vor Öffnung der Türen fanden sich die ersten Gäste ein und wurden von der Schulleitung und den Lehrer-Lotsen im Foyer und in der Aula begrüßt. Hier, in der Aula, präsentierten den ganzen Vormittag über Fachlehrer den naturwissenschaftlichen Zweig, der am Mannlich-Gymnasium ab Klasse 8 belegt werden kann. Parallel informierten die Englischlehrer über die Besonderheiten des bilingualen Zuges, der ab Klasse 7 mit dem Fach Erdkunde einsetzt und in Klasse 8 und 9 in den Fächern Geschichte und Politik weiter fortgeführt wird.

Besonderes Interesse erregten die „Querdenker“, die in der Aula einen Überblick über ihre Aktivitäten vorstellten. Die „Querdenker“ sind Teil des Bundesförderprogramms für besonders leistungsstarke Schülerinnen und Schüler an unserer Schule.

Im Vordergrund des Interesses stand an diesem Morgen jedoch der Unterricht. Und so hatten die Lehrer-Lotsen alle Hände voll zu tun, um die Wünsche der Gäste nach besonderen Unterrichtsangeboten zu erfüllen. Zur besseren Orientierung gab es zusätzlich zum Info-Flyer an jeder Klassentür einen Aushang, der darüber informierte, welcher Lehrer gerade welche Klasse in welchem Fach unterrichtete und welches Thema Unterrichtsgegenstand war. Dabei war ein besonderer Anziehungspunkt der Unterricht der Klassenstufe 5 und 6, aber auch höhere Klassen wurden besucht.

Im Rahmen eines allgemeinen Informationsvortrages stellte sich Schulleiter Wolfram Peters den Fragen der Gäste und lud sie anschließend ein zu einer Führung durch den neuen Funktionsbau, der Bereits in wenigen Wochen bezugsfertig sein wird.

Ergänzt wurde das Angebot der Schulleitung durch den Infostand der Elternvertretung, die Interessierten einen Einblick in die Elternarbeit am Christian von Mannlich-Gymnasium gewährte. Und die FGTS informierte nicht nur über ihre Tätigkeit, sondern sorgte mit einem Bastel-Angebot für die Betreuung der jüngeren Geschwisterkinder.

Den ganzen Vormittag über boten die Abiturienten selbstgebackenen Kuchen zum Verkauf an und sorgten somit gemeinsam mit dem Schulbistro für das leibliche Wohl der Gäste, die man schließlich gegen 13.00 Uhr nach Hause verabschiedete.

 

Neueste Nachrichten

Brandaktuell, die Neueste Nachrichten. (Stand: 10.01.2018)neuesteNews

Nachlese Schnuppersamstag 2017

Schnuppersamstag am Christian von Mannlich-Gymnasium

oder: Großes Engagement trifft auf großes Interesse

Am Samstag, den 9. Dezember 2017, war es wieder einmal so weit: Unsere Schule präsentierte den Grundschülern der näheren und auch der weniger nahen Umgebung ein umfangreiches Informations- und Mitmach-Angebot. Bei strahlendem Sonnenschein empfing Schulleiter Wolfram Peters in der Aula Grundschüler sowie deren Eltern. Zunächst gab es zwei musikalische Beiträge für die Gäste, der Brückenkurs Französisch und die Mannlich-Singers´ zeigten ihr Können, bevor Herr Peters die Gäste begrüßte und kurz das Programm vorstellte. Anschließend konnten die Grundschüler auf eine erste Entdeckungstour durch Haupthaus, Funktionsbau und Turnhalle gehen. Belgeitet wurden sie wie in den Jahren zuvor von älteren Mannlich-Schülern, die sich, unterstützt von der Schülervertretung, als Lotsen freiwillig zur Verfügung stellten und damit wieder einmal bewiesen, dass sie jederzeit bereit sind, ihre Schule nach außen zu vertreten. Unter deren sachkundiger Leitung ging es dann zu den unterschiedlichsten Mitmach-Angeboten: Querdenker, Chemie, Physik, Biologie, Mathematik, die Fremdsprachen Englisch und Französisch, Robotik, IT2SCHOOL,Theater, Trampolin und Gerätturnen, Kunst und Musik, Geographie, Deutsch und Geschichte. Die Kolleginnen und Kollegen der verschiedensten Fachbereiche kümmerten sich intensiv um die neugierigen Grundschüler, ließen sie basteln, versuchen, rechnen, knobeln und tüfteln, aber auch nach Herzenslust Trampolin springen und turnen. Auch die Vertreter der FGTS luden ein, sich umzuschauen und Bastelangebote wahrzunehmen.

Währenddessen erhielten die Eltern einen ersten Einblick in die besonderen Angebote unserer Schule. In einer Präsentation stellten Herr Peters und Frau Sellier die UNESCO-Schule in ihrer ganzen Vielfalt vor, gewährten einen Einblick in die zahlreichen Aktivitäten, Schwerpunkte, Zweige und Züge. Unterstützt wurden sie dabei vom Querdenker-Team Ulrike Bossung, Johannes Schmidt und Jan Weißler, die die Bundesförderung leistungsstarker Schülerinnen und Schüler präsentierten.

Im Anschluss an den Vortrag konnten die Eltern nun ihrerseits die Schule erkunden und mit den verschiedenen Fachlehrern ins Gespräch kommen. Gleichzeitig  wurde noch ein erster Schnupper-Rundgang durch den Neubau angeboten. Dieser „Neuzugang“ wird voraussichtlich Ende März 2018 bezogen werden können und beherbergt die Funktionsräume für Musik, Kunst, Physik und Chemie. Außerdem bietet er in einer Art „Atrium“ attraktive Schülerarbeitsplätze.

In der Aula wurden unterdessen frisch zubereitete Kostproben aus dem Bistro angeboten, dazu gab es unterhaltsame Musik, dargeboten von verschiedenen Solisten und dem Streicherensemble unserer Schule. Gegen 12.30 Uhr wurden die Gäste, die die Veranstaltung nach eigenem Bekunden sehr gelungen und informativ fanden, mit den besten Wünschen für die noch verbleibende Vorweihnachtszeit nach Hause verabschiedet.

Nachlese zum Adventskonzert 2017

Adventskonzert des Christian von Mannlich Gymnasiums – Tradition und Engagement treffen sich in der Erbacher St.Andreas Kirche.

Einem langjährigen Brauch folgend laden Schüler, Lehrer und Freunde des Christian von Mannlich-Gymnasiums jedes Jahr zur Adventszeit zu einem musikalischen und poetischen Abend ein. Der Tradition folgend begaben sich die verschiedenen Schüler-Musik-Ensembles und Chöre auch in diesem Jahr auf die „Suche nach dem Licht“ und boten den zahlreich erschienenen Besuchern eine besinnliche Stunde in der sonst so hektischen Vorweihnachtszeit.

Dem Konzert vorausgegangen waren intensive Proben während der Musikstunden und im Anschluss an den täglichen Unterricht. Beide Seiten, Schüler wie Dirigenten und Chorleiter, zeigten dabei ein vorbildliches Engagement, ohne das solche Veranstaltungen nicht denkbar und auch nicht durchführbar sind.

Eröffnet wurde das Programm vom Blechbläserensemble unter Leitung von Reiner Thörner, der an diesem Abend von Musiklehrer Jürgen Weyers vertreten wurde. Anschließend begrüßte Schulleiter Wolfram Peters die Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrinnen und Lehrer, Ehemaligen und weiteren Gäste und entführte sie mit einer Geschichte auf die Suche nach dem verlorenen Weihnachtszauber.

Musiklehrerin Ellen Meiser hatte mit verschiedenen Unterstufenklassen und ihrem Chor „The Mannlich Singers“  verschiedene Lieder einstudiert und ließ u.a. die „Sterne am Himmel träumen“. Mit „Star of Betlehem“ wies das mit den Instrumenten Cello und Geige besetzte Streicherensemble der Schule, das seit einigen Jahren von Birgitta Lauer-Müller betreut wird, den Weg zum Stall von Bethlehem. Und das von Christina Weyers geleitete Holzbläserensemble erinnerte mit „Child in the Manger“ an das in der Krippe liegende Christkind. Zwischen den Abschnitten trugen Schülerinnen und Schüler Gedichte vor, die sich auf nachdenkliche, aber auch auf lustige Weise mit dem Thema „Christi Geburt“ auseinandersetzten. Besondere Aufmerksamkeit erregte Maike Schröer, die ein sehr poetisches Gedicht in Deutsch und Japanisch vortrug, eine Sprache, die die Elftklässlerin seit einiger Zeit zusätzlich zum Schulunterricht an der Universität des Saarlandes erlernt.  Als souveräne Moderatorinnen erwiesen sich Ronja Biran und Theresa Mayer, beide Schülerinnen der Klassenstufe 9, die an diesem Abend durch das Programm führten.  Am Ende dankte der Schulleiter den Schülerinnen und Schülern und den beteiligten Lehrern für das gelungene Konzert und forderte alle Gäste auf, beim traditionellen gemeinsamen Schlusslied aller Musikensembles „Stern über Bethlehem“ mitzusingen.  Dieser Aufforderung kamen die Besucher ebenso gern nach wie der Bitte, anstelle eines Eintritts für die Guarani-Indianer in Argentinien zu spenden. Und so ging der Erlös des Konzertes wie bereits in den Jahren zuvor in die Unterstützung dieses Indianerstammes, der dank der Kooperation mit dem Mannlich-Gymnasium finanzielle Hilfe beim Bau und Unterhalt von Schulen vor Ort erhält.

Unesco-Ländertage

UNESCO-Ländertag am Christian von Mannlich-Gymnasium
IMG_9890 20171207_105147 20171207_105051Heimat braucht keine Definition. Aber Heimat braucht Menschen, Bräuche oder Traditionen, die Wurzeln geschlagen haben. Und so ist es an der Homburger UNESCO-Projektschule über viele Jahre zum guten Brauch geworden, jedes Schuljahr einen Ländertag einer anderen Heimat zu widmen und sie einen Tag lang ganz besonders zu feiern, über sie zu informieren, über sie zu diskutieren, ihre Bräuche oder auch ihre typischen Lebensmittel kennenzulernen.
Der ganzheitliche Zugang ermöglicht den Mannlich-Gymnasiaten nicht nur den Zugang zu neuem Wissen über das vorgestellte Land, sondern es kann mit allen Sinnen erfahren werden, was ein Land ausmacht. Den ganzen Tag über sind dazu in der Aula der Schule unterschiedlichste Stationen aufgebaut. Meist stehen dabei nicht einzelne Länder im Mittelpunkt, sondern vielmehr Regionen, denn es soll gewährleistet sein, dass auch Schülerinnen und Schüler das Programm authentisch mittragen können, die selbst Wurzeln in dieser Region haben. Nach Ländertagen unter anderem zur Türkei, zu spanischsprachigen Ländern, zu Syrien oder den USA standen dieses Mal Länder im Blickpunkt, die vielen Schülern scheinbar bekannter sind: die deutschen Bundesländer. Doch wie gut kennen wir Deutschland wirklich? Was wissen wir über Dialekte, Bauwerke, Hauptstädte oder die Zusammensetzung der Bundesländer?
Mit diesen Fragen hatte Organisator Kai Denkinger die Schüler an den Stationen konfrontiert. Mit großer Begeisterung und eifrigen Diskussionen wurden dann bunte Puzzleteile der Bundesländer gemeinsam zur Bundesrepublik zusammengelegt und es wurde über diverse deutsche Dialektwörter gerätselt. Nachdem auf Freitextplakaten Assoziationen zu den Bundesländern aufgeschrieben wurden, konnten diese auf eigens erstellten Informationsstellwänden überprüft werden. Besondere Kreativität zeigten viele Schüler beim Zeichnen bekannter Bauwerke, die dann auf einer langen Tafel den einzelnen Bundesländern zugeordnet wurden.
Wenn nicht schon bei den Dialekten, dann bemerkte man spätestens hier, dass man sich auch in Deutschland längst nicht in jeder Ecke perfekt auskennt, dass es sich lohnt, sich mit unserer Heimat intensiv zu befassen.

Schüler am Mannlich werden

Du möchtest Schüler am Christian-von-Mannlich Gymnasium werden?

Dann melde dich an:

  • Mittwoch, 21. Februar 2018, bis Dienstag 27. Februar 2018, täglich 8.00 – 13.00 Uhr
  • Donnerstag, 22. Februar 2018, 8.00 – 18.00 Uhr
  • zusätzlich Samstag, 24. Februar 2018, 8.00 – 12.00 Uhr

 

Zur Anmeldung sind mitzubringen:

  • das Halbjahreszeugnis der Klassenstufe 4 mit dem Entwicklungsbericht im Original
  • Geburtsurkunde des Kindes

Folgende Formulare können Sie schon zu Hause oder vor Ort ausfüllen:

Anmeldeschein Kl. 5

Erklärung zur Teilnahme am Religionsunterricht

Erklärungen zur Betreuung

Teilnahmeerklärung Schulveranstaltung

Anfrage Französischüberbrückung und Klassenbildung

Einverständniserklärung Veröffentlichung

Informationen und Formulare zur Schulbuchausleihe finden Sie hier.

Mannlich singers`

Willkommen bei den ‚Mannlich singers‘!

 Die ‚Mannlich singers‘ sind der 2016 neu gegründete Schulchor des Mannlich-Gymnasiums. Zur Zeit singen 15 Sänger/innen der Klassenstufen 5 und 6 in diesem Ensemble. Geleitet wird der Chor von Musiklehrerin Frau Ellen Meiser, die die Arbeit des Chores so beschreibt:

 Unser bunt gemischtes Repertoire umfasst zwei- bis dreistimmige Stücke von der Klassik bis zur Gegenwart, z.B. Stücke von Mozart, Songs von den Comedian Harmonists und den Beatles, Filmmusik aus ‚Les Choristes‘ und vieles mehr.

 Bei unseren großen Konzerten im Advent und an der Sommerserenade kooperieren wir eng mit den Instrumentalgruppen unserer Schule. Die Zusammenarbeit mit den Streichern, den Bläsern und der Band ist für uns immer etwas ganz Besonderes und bietet dem Publikum tolle Klangerlebnisse.

 Auch mit der Theater- und Musical-AG sind wir eng verzahnt und unterstützen als Chor und Solisten die Musicalproduktion ‚Oliver!‘, die voraussichtlich im Herbst 2018 am Mannlich zu sehen sein wird.

 Wer Lust bekommen hat, bei uns mitzumachen, kann einfach donnerstags zur Chorprobe kommen. Wir freuen uns auf neue Sänger/innen!

 Und hier noch einmal alle Informationen im Überblick:

Wer? Alle begeisterten Sängerinnen und   Sänger von Klasse 5 bis 12
Wann? Donnerstags während der Schulzeit, 7. und   8. Stunde (13.30 – 15.00 Uhr)
Wo? Musiksaal 2.11
Was? Ein bunt gemischtes Repertoire von   Klassik über Musical bis Pop und Rock
Wie kann ich mitmachen? Komm einfach zur Probe am Donnerstag!   Wir freuen uns auf dich!
Wo kann man euch hören?
  • Adventskonzert (08.12.2017) in   der Kirche St. Andreas in Erbach
  • Schnuppersamstag (09.12.17) am Mannlich-Gymnasium
  • Sommerserenade (26.05.18) am Mannlich-Gymnasium
  • Oliver!-Musical (Herbst 2018) am Mannlich-Gymnasium

 

Kontakt: meiser.schule@web.de

Studientag „Querdenker“ zum Thema Ernährung

Studientag „Querdenker“ zum Thema Ernährung

Teilnehmer Grundschüler Klasse 3 und4

Unterricht als Forschungsprojekt

Mannlich-Gymnasium vertritt Saarland bundesweit mit Modellprojekt für Begabungsförderung

„Sind Kinderprodukte besonders gesund?“ oder „Macht Schokolade wirklich glücklich?“ Das waren nur zwei von einer ganzen Reihe Forschungsfragen des Studientages „Ernährung“ der Beratungsstelle Hochbegabung (IQXXL) am Christian von Mannlich-Gymnasium Homburg.

Eine ganz andere Art des Unterrichts erwartete die 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der dritten und vierten Grundschulklasse, die sich zu diesem Querdenker-Angebot angemeldet hatten. „Querdenkertage“ sind im Ursprung ein Konzept der Beratungsstelle Hochbegabung (IQXXL) in Rentrisch.

Das Querdenkerteam des Christian von Mannlich-Gymnasiums, bestehend aus Ulrike Bossung, Johannes Schmitt und Jan Weißler, hat dieses Konzept für den gymnasialen Bereich adaptiert und weiterentwickelt. Die didaktische Idee ist es, fächerübergreifend und entdeckend zu lernen, selbstständig forschend aktiv zu sein, Lernorte zu nutzen, mit Experten ins Gespräch zu kommen. Regelmäßig finden daher Exkursionen statt. Partnerschaften zu Universitäten und Stiftungen haben sich etabliert. Das wöchentliche Angebot für die Mannlich-Schüler findet parallel zum Regelunterricht immer dreistündig jeden Freitag statt.

Im Rahmen des Studientages kam es nun zu einer besonderen Kombination: Aufeinander trafen die Studientag-Teilnehmer aus der dritten und vierten Grundschulklasse und die Mannlich-Querdenker aus den Jahrgangsstufen sechs bis neun.

Bei einer Exkursion am Vormittag fanden die Grundschüler im lokalen Supermarkt Edeka Bittner zunächst allein heraus, welche Preisunterschiede es zwischen verarbeiteten und unverarbeiteten Produkten gibt und sie stellten sich nach vorher erarbeiteten Kriterien einen gesunden Teller zum gemeinsamen Frühstück zusammen. Für die spätere Analyse erhielten die Schüler die Aufgabe, selbst einen gesunden Imbiss für den weiteren Schultag zu kaufen. Am späteren Vormittag trafen dann die Nachwuchs-Querdenker auf die Schüler des Mannlich-Querdenker-Programms, die die Grundschüler bei der Suche nach verstecktem Zucker in alltäglichen Lebensmitteln unterstützten. Gemeinsam wurden dazu Experimente durchgeführt.

Auch Landrat Dr. Theophil Gallo war gekommen, um sich über das Programm zu informieren. Theresa Meyer und Laura Heckel, zwei Schülerinnen der Mannlich-Querdenker, erläuterten dem Landrat die Online-Lernplattform, mit der die Gruppe seit diesem Schuljahr ihre Arbeitsergebnisse dokumentiert, austauscht und wo auch die tiefergehende Kommunikation zu den aktuellen Forschungsthemen über die Förderstunden hinaus stattfinden kann.

Nach einem gesunden Mittagessen setzten beide Querdenker-Gruppen die Arbeit zusammen fort, informierten sich zunächst bei Kinderarzt Tamir Biran über Ernährungsmythen im Kontext des Kindes- und Jugendalters. Anschließend legten die Grundschüler anknüpfend an den Vormittag in einem Workshop den Schwerpunkt auf die Unterschiede globaler Ernährung, während die Gymnasiasten mit Ökotrophologin Eveline Lazik anhand verschiedener Kriterien Joghurts und Smoothies auf deren Qualität untersuchten.

Dem Team der betreuenden Lehrer geht es mit dem Programm vor allem darum, Leistung als Verantwortung zu verstehen. „Es soll das Potential von Schülern geweckt werden, die bereit sind, mit eigener Initiative den Blick auf Details zu richten. Wir fördern Schüler, die sich nicht mit schnellem Wissenskonsum zufriedengeben, die motiviert sind, Veränderungen kreativ mitzugestalten und dafür auch unorthodoxe Denkwege zu gehen“, wie Ulrike Bossung, Johannes Schmitt und Jan Weißler am Rande der Veranstaltung deutlich machten. Diese Verantwortung ist auch Teil jenes Auftrags, den das Gymnasium als UNESCO-Projektschule für sich angenommen hat.

Die Kultusministerkonferenz (KMK) hat im Rahmen ihrer Initiative für potentiell besonders leistungsstarke Schülerinnen und Schüler in allen Bundesländern Modellschulen ausgewählt, die ihre bewährten Konzepte wissenschaftlich begleitet bundesweit multiplizieren dürfen. Das Ministerium für Bildung fördert diese Schulen auf 10 Jahre hin über besondere Stundenzuteilungen für das Programm. Das Christian von Mannlich-Gymnasiums ist als eine von nur vier Schulen im Saarland und als eines von nur zwei Gymnasien dafür ausgewählt worden und bietet damit im Saar-Pfalz-Kreis ein einmaliges Konzept für leistungsstarke Schüler an.

 

Cambridge-AG geht in die 3. Runde

von links nach rechts: Elsa Musa; Julian Wisser; Florian Wisser; Niklas Müller; Batuhan Yilmaz und Philip Höbler; es fehlt: Ilaina Link

von links nach rechts: Elsa Musa; Julian Wisser; Florian Wisser; Niklas Müller; Batuhan Yilmaz und Philip Höbler; es fehlt: Ilaina Link

Im laufenden Schuljahr 2017/2018 wird die Cambridge-AG zum mittlerweile bereits dritten Mal am CvM-Gymnasium angeboten. Die Arbeitsgemeinschaft unter der Leitung von Frau Bayer richtet sich an Schüler(innen) der Jahrgangsstufe 12 und dient der Prüfungsvorbereitung zum Erwerb des Sprachzertifikates in ‚Advanced English’. Dabei handelt es sich um ein Zertifikat der Universität Cambridge, das auf der Stufe C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER) angesiedelt ist. Es dient als Nachweis fortgeschrittener Englischkenntnisse und eröffnet Schüler(innen) eine Vielzahl von Möglichkeiten für Studium und Ausland.

Nachdem beim ersten Durchgang alle fünf Kandidat(inn)en das Sprachzertifikat erfolgreich erwarben, stellten sich im vergangenen Schuljahr sieben Schüler(innen) dieser besonderen Herausforderung. Alle sieben meisterten die Prüfung mit Bravour und nicht nur das: Vier von ihnen wurde aufgrund besonders guten Abschneidens sogar das höchstmögliche Niveau ‚Proficiency’ bescheinigt, was der Stufe C2 des GER entspricht. Allen sieben Teilnehmer(innen) herzlichen Glückwunsch zu dieser herausragenden Leistung!

November Projekt in der FGTS: Profi-Kochen mit Malte Mehler

Am 06.11.2017 läuft unser Projekt „Kochen mit Malte, Erlebnis kochen“ in der FGTS an.

Herr Mehler hat ein sehr interessantes und ansprechendes Konzept für unsere FGTS ausgearbeitet, das sich aus mehreren Modulen zusammensetzt.

Im ersten Modul „Sehen – riechen – beschreiben – zuordnen“ bekommen wir allerhand Kräuter vorgestellt. Unter anderem wird der Begriff BIO geklärt. Wir machen uns bewusst, was eigentlich Lebensmittel sind.

Das zweite Modul unter dem Titel „Schmecken – beschreiben – zuordnen“ befasst sich mit dem FAIR – TRADE – Etikett und mit verschiedenartigen Nüssen. Wir fragen uns, welche Früchte sich den Nüssen zuordnen lassen und wie gut wir Nüsse eigentlich kennen.

Des Weiteren werden im dritten Modul Entdeckungen gemacht, wie sich Lebensmittel anfühlen, wenn man sie nicht sehen kann. In Black-Boxen dürfen wir Bekanntes und Neues ertasten und erraten.

Die nun folgenden Module werden sich noch mit dem Schmecken, Beschreiben, Zuordnen sowie mit den Geschmacksrichtungen süß, sauer, salzig und bitter beschäftigen. Darüber hinaus wird Herr Mehler mit den Schülern Joghurts herstellen, die sowohl süß mit frischen Früchten und salzig mit frischen Kräutern zubereitet werden. Traust du dich, Joghurts mit Kräutern zu probieren?

Als Abschluss wird es ein gemeinsames Kochen mit Malte Mehler geben: gesund und dennoch lecker.

Guten Appetit!